INFOS UND SERVICE

Sicherheit

Der Weg durch die Schlucht ist bei schönem Wetter für geübte Wanderer problemlos zu bewältigen. Gutes Schuhwerk ist aber sehr wichtig. Bei Regenwetter, Gewitter und bei kühlen bis kalten Temperaturen wird wegen Steinschlaggefahr von einer Wanderung durch die Schlucht dringend abgeraten. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Start kurz im Besucherzentrum in Aldein oder im GEOMuseum in Radein über die aktuellen Bedingungen in der Bletterbachschlucht. Dort können Sie auch die für eine sichere Wanderung erforderlichen Helme kostenlos ausleihen.

Hinweis für Hundebesitzer: Die Wanderung durch die Bletterbachschlucht ist zwar auch mit Hunden möglich, entlang des GEOWegs befinden sich jedoch mehrere Abschnitte mit Eisenstiegen: Die Verletzungsgefahr für Ihre Vierbeiner ist dort sehr hoch! Sollten Sie Ihren Hund dennoch mit in die Schlucht nehmen, bitte aus Respekt anderen Besuchern gegenüber nur an der Leine.

Für ein sicheres Wandern in der Bletterbachschlucht empfehlen wir, folgende Regeln zu beachten:

  • Aufgrund der Steinschlaggefahr ist das Tragen eines Schutzhelmes Pflicht: Dieser kann im Besucherzentrum in Aldein und im GEOMuseum in Radein gegen die Hinterlegung eines Ausweises kostenlos ausgeliehen werden.
  • Bei Frostgefahr und Schneeschmelze sowie bei oder nach Regenwetter und Gewitter wird wegen erhöhter Steinschlag- und Rutschgefahr von einer Wanderung durch die Schlucht dringend abgeraten.
  • Der Weg durch die Schlucht ist bei schönem Wetter für geübte Wanderer problemlos zu bewältigen. Festes Schuhwerk mit tiefem Profil ist aber sehr wichtig.
  • Bleiben Sie auf den vorgegebenen Routen.
  • Halten Sie sich nicht direkt unter steilen Felswänden auf.
  • Falls Sie das Loslösen von Gesteinsmaterial hören oder beobachten, entfernen Sie sich sofort von der Gefahrenstelle.
  • Achten Sie auf die Wetterentwicklung während ihrer Wanderung. Werden Sie von einem Gewitter überrascht, verlassen Sie die Schlucht auf dem kürzesten Weg.
  • Es besteht nur an ausgewählten Orten Handyempfang. Diese Orte sind mit Schildern gekennzeichnet (Empfang außerhalb der Schlucht). Notrufnummer: 118, europäische Notrufnummer 112
  • Respektieren Sie die Natur – Abfall mitnehmen!

Im Notfall:

  • Retten der Person aus dem Gefahrenbereich
  • Zustand des Verletzten kontrollieren
  • Alarmieren der Rettung: 118, europäische Notrufnummer 112
    – Was ist passiert?
    – Wo ist es passiert? Geben Sie die Nummer der nächsten Erklärungstafel an und ob Sie sich in der Bletterbachschlucht oder auf dem Waldweg befinden.
    – Wann ist es passiert?
    – Wie viele Verletzte?
    – Wer ruft an?
    – Wie ist das Wetter am Unfallort?
  • Erste Hilfe leisten

Alle Wanderungen in und um die Bletterbachschlucht werden auf eigene Gefahr unternommen.